Categories
Archive

You are currently browsing the archives for the Geschichte category.

Archiv für die Kategorie ‘Geschichte’



Zum 90. Geburtstag: Der Fotograf Helmut Newton

Freitag, Oktober 15th, 2010

…in sollte. Er heiratete seine Frau June Browne, mit der er bis zuletzt zusammen lebte. Seine Dienste als Fotograf stellte er der Modezeitschrift Vogue zur Verfügung; zunächst im neuen Heimatland Australien, danach sozusagen weltweit und auch für andere Magazine. Helmut Newton schuf sich einen Weltruf in Sachen Modefotografie, Werbefotos und auch in der Aktkunst mit der Kamera. Erst mit dem Tode im Jahr 2004, verursacht durch einen Verkehrsunfall, kehrte der Fotograf nach Deutschland zurück, wo er in Berlin beigesetzt wurde. Seine Werke stehen unter dem Schutz der Newton Stiftung, die er selbst gründete und der er seinen Namen gab. Schlagzeilen machten die Fotos von Helmut Newton, als die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer einige davon unrechtmäßig in einem sehr negativen Artikel über…

Die Geschichte der Fotografie

Freitag, April 10th, 2009

…platten festzuhalten. Der Weg von der so genannten Camera Obscura bis zum Lichtbild beziehungsweise bis zur digitalen Fotografie war weit und legte den Entwicklern und Erfindern oft viele Steine in den Weg. So galt es als erste Hürde das Hindernis zu überwinden, die Bilder, die das menschliche Auge in der Lage ist, wahrzunehmen, auf einem Medium fest zu erhalten und abzubilden. Die älteste erhaltene Fotografie stammt aus dem Jahr 1826 und wurde auf einer Zinnplatte, die mit Asphalt beschichtet war, festgehalten.

Noch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts lag die Fotografie noch in erster Linie in den Händen von Berufsfotografen. Sie waren auch diejenigen, die mit ihren aufwendigen Aufnahmen, die nicht nur Zeit und Geduld von allen forderten, die ersten Fotoalben in den Umlauf brach…

Der Wandel von der analogen zur digitalen Fotografie

Mittwoch, April 8th, 2009

… Leider die ursprüngliche Belichtungszeit bei mehreren Stunden, so konnte durch die Verwendung entsprechender Verfahren in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Belichtungszeit von wenigen Sekunden erreicht werden. Längst war diese Fotografie nicht so einfach zu handhaben, wie es in späterer Zeit der Fall war. Noch vor Ort mussten die Platten, auf die die Bilder aufgebracht werden sollten, direkt vorbereitet und entwickelt werden. Zur damaligen Zeit wurde das so genannte nasse Kollodiumverfahren verwendet. Und so war die Reise Fotograf gezwungen, immer ein Dunkelkammerzelt mit sich zu führen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte ein amerikanisches Unternehmen Maßstäbe, in dem es begann, die Fotografie zu standardisieren. Die Entwicklung des so genannten Rollfilms ermöglichte den Bau…