Categories
Archive

In einem Fotobuch die Entwicklung der eigenen Kinder festhalten

Ein Baby ist da – dies ist der Augenblick im Leben eines Paares, der mit Sicherheit zu den emotionalsten Momenten gehört. Schon in der Schwangerschaft wird das Babyzimmer hergerichtet und klitzekleine Klamotten werden für den neuen Erdenbürger gekauft.

Aber auch ein Fotobuch wird besorgt, damit man von den ersten Tagen der Schwangerschaft bis hin zum Auszug aus der elterlichen Wohnung das Leben des Kindes kommentieren kann. Meist wird dieser Schatz – das Fotobuch – dem Kind dann zum Einzug in die eigenen vier Wände überreicht.

Was für Bilder in so einem Fotobuch aufbewahrt werden ist ganz eindeutig – alle Fotos, die mit der Entwicklung des Kindes zu tun haben. Viele Eltern heften sogar die ersten Ultraschallbilder vom Frauenarzt in das Fotobuch um festzuhalten, wie der kleine Erdenbürger sich schon während der Schwangerschaft entwickelt hat. Auch der erste Schritt oder die Kindergartenzeit bringt Bilder mit sich, die man unbedingt aufheben muss.

Weiter über die Schulzeit – insbesondere die Einschulung und den Schulabschluss – bis hin vielleicht sogar zum eigenen Lehrberuf oder auch zur Hochzeit der Kinder kann das Fotobuch mit Bildern gefüllt sein. Meist – wenn das Fotobuch dann bei dem Kind selbst in Händen ist – wird es sogar noch an die eigenen Kinder weiterverschenkt. Dies geht oft über viele Generationen so, dass man irgendwann durch das Fotobuch der Ur-Ur-Uroma in 100 Jahren, die Familienchronik vervollständigen kann.

Selbst wenn man als Eltern ein Fotobuch anlegt, denken diese oft daran, wie es denn sein wird, wenn die Kindeskinder und Urenkel dann einmal darin blättern werden. Ein Fotobuch ist also eine ideale Möglichkeit um die Entwicklung der eigenen Kinder über viele Jahre und Jahrhunderte künftig festhalten zu können.