Categories
Archive

Der Fotokalender fürs Büro

Mit digitaler Fotografie lassen sich ganz einfach die tollsten Bildgeschenke basteln, egal ob für einen lieben Verwandten oder für einen  Kollegen im Büro. Aber auch für das eigene Büro ist zum Beispiel ein Fotokalender eine tolle Sache. Allerdings sollte für den Fotokalender im Büro das Bildmaterial sorgsam ausgewählt werden, vor allem wenn es sich um ein Büro mit viel Kundenverkehr handelt. Nacktaufnahmen machen sich dort sicher nicht so gut.

Sehr gut geeignet für einen Fotokalender sind neutrale Landschaftsaufnahmen, Bilder von Tieren oder Aufnahmen von Pflanzen und Blumen. Besonders wirkungsvoll sind derartige Bilder, wenn sie jahreszeitlich angepasst in den Kalender eingearbeitet werden. So eignen sich zum Beispiel für die Wintermonate auch entsprechende Wintermotive wie eine Schneelandschaft, die Nahaufnahmen von Eiskristallen, vereiste Blütenstände von Gartenstauden oder die Aufnahme eines ganz besonders gut gelungenen Schneemanns.

Für die Sommermonate eignen sich Bilder aus dem letzten Urlaub, wobei es sich hier natürlich auch um reine Landschaftsaufnahmen handeln sollte, ohne Personen. Die Offenlegung des Privatlebens ist vor allem in Kollegenkreisen nicht immer sinnvoll, weshalb neutrale Aufnahmen besser geeignet sind. Und wenn die Freundin im Bikini noch so toll aussieht, sollten derartige Bilder für einen Kalender im privaten Haushalt vorbehalten sein.

Soll der Fotokalender für einen Kollegen gestaltet werden, beispielsweise als Geburtstagsgeschenk, werden ebenfalls neutrale Motive gewählt, die vorzugsweise den Vorlieben des Kollegen entsprechen sollten. Die Motive können an das Hobby angelehnt sein und verschiedene Motorradmodelle zeigen oder den Kalender zieren Bilder mit den Lieblingsblumen aus verschiedenen Blickwinkeln. Abteilungsleiter, Vertriebsleiter und Chefs freuen sich vielleicht über Aufnahmen eines besonders erfolgreichen Events in der Vergangenheit, so zum Beispiel einer Messe oder einer anderen Verkaufsveranstaltung. Auch hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass neutrale Aufnahmen ohne Personen gewählt werden. Lässt sich das Einfügen von Personenaufnahmen nicht vermeiden, sollten diese im Vorfeld um Erlaubnis gefragt werden, denn nicht jeder möchte öffentlich zur Schau gestellt werden.