Categories
Archive

Einen Adventskalender aus eigenen Fotos verschenken

Der Adventskalender mit eigenen Fotos ist wahrscheinlich ein wenig Arbeit und auch mit Druckkosten verbunden. Dennoch ist das ein Geschenk, mit dem man die Vorweihnachtszeit toll in Szene setzen kann. Der Partner oder die Partnerin werden sich über diesen selbst gemachten Adventskalender sehr freuen und jeden Tag gerne das Türchen öffnen. Natürlich müssen die Fotos unbedingt einen persönlichen Bezug für den Menschen haben. Aber aus dem reichen Schatz an Fotoerinnerungen, die über das Jahr hinweg so entstehen, ergeben sich sicher 24 Möglichkeiten, die Türen zu füllen.

Zum Basteln braucht man zwei Kartons in gleicher Größe. Der eine von beiden, der einmal die Rückwand wird, darf ruhig etwas stabiler sein. In den dünneren Karton schneidet man die 24 Türen ein, indem man in rechteckiger Form je drei Seiten einer Tür, zum Beispiel mit einem Teppichmesser, ausschneidet. Nun druckt man in entsprechender Größe die 24 Bilder aus, die dann von hinten an die Türchen geklebt oder geheftet werden. Wählt man die beiden großen Kartons zum Beispiel in der Größe DIN-A 3, sind die Fotos nicht zu klein. Sind die Fotos alle befestigt, können die beiden Kartons zusammen geklebt werden. Es ist ratsam, vorsichtig zu sein, da die Türchen durch einfaches Zudrücken wieder halten sollen. Dies ist schwerer, wenn der Karton schon eingerissen oder verbogen wurde.

Sind alle Türchen vorerst wieder verschlossen, kann man sich ans Verzieren machen. Dazu gibt es im Bastelbedarf Aufkleber oder andere Ornamente, die man schnell aufgeklebt hat. So entsteht ein toller Adventskalender. Ein kleiner Tipp: Ein weihnachtliches Poster sorgt für eine perfekte Vorderseite vom Kalender; die Zahlen von 1 bis 24 sind aus einer glitzernden Klebefolie schnell ausgeschnitten. Eine tolle Idee, leicht zu verwirklichen und sicher jedes Jahr wieder der Renner vor dem ersten Advent.